Home > Berichte > Ausbildung & sonstiges > Berichtausgabe

Jahreshauptversammlung 2014

Datum: 16:00 - 14.03.2014

Es ist Tradition: Im ersten Quartal des Jahres trifft sich die Schkeuditzer Gesamtfeuerwehr zu ihrer Jahreshauptversammlung im Kulturhaus "Sonne". Dabei wird Rückblick auf die Arbeit im vergangenen Jahr gehalten.

Die hohe Wertschätzung für das Ehrenamt zeigte sich auch dieses Mal durch die Anwesenheit führender Vertreter von Stadt, Kreis und Land, des Kreisfeuerwehrverbandes, der Flughafen-Feuerwehr und des zuständigen Polizeireviers. Ein Satz von Landrat Michael Czupalla (CDU) könnte als Überschrift über dem Abend stehen: "Die Freiwillige Feuerwehr ist die größte und positivste Bürgerbewegung in unserem Land." Dieses Lob traf den Nerv der Kameradinnen und Kameraden, die sich mit lautstarkem Beifall bedankten.

Zuvor hatte schon Stadtwehrleiter Uwe Müller in seinem Jahresbericht den aufopferungsvollen Dienst der Feuerwehrmänner und -frauen gewürdigt. Wie er mitteilte, gab es im zurückliegenden Jahr 272 Einsätze. Die Wehren in Schkeuditz, Dölzig, Radefeld, Glesien und Wolteritz wurden 153mal zu Technischen Hilfeleistungen gerufen, 58mal rückten sie zur Brandbekämpfung aus und 47mal wurden sie durch Brandmeldeanlagen alarmiert. Zur Bilanz gehören ebenfalls 14 Fehlalarme. Während des Juni-Hochwassers waren auch die Ortswehren Hayna und Gerbisdorf im Einsatz.

Als maßgebliche Stützpfeiler einer Feuerwehr bezeichnete Müller einen guten Ausbildungsstand, ausgezeichnete Technik und eine genügend große Anzahl von Mitgliedern. Letzteres sei äußerst kritisch zu bewerten. "Wir halten uns gerade noch über Wasser". Die Zahl von 122 aktiven Kameraden sei zwar nicht schlecht, aber es arbeiteten viel zu viele außerhalb der Stadt. Sie seien im Einsatzfall nicht verfügbar. Der Stadtwehrleiter wiederholte seinen Vorschlag, Arbeitgeber über Bund oder Land finanziell zu unterstützen, wenn sie ortsansässige Feuerwehrleute beschäftigen und für Einsätze und Lehrgänge freistellen. Er dankte allen Betrieben und Einrichtungen, die das bereits praktizieren. Uwe Müller richtete seinen Dank auch an die Schkeuditzer Stadträte für die Bereitstellung von Mitteln, an den Kreis für die Fördergelder und an alle, die mit Spenden helfen. Ebenso würdigte er die Unterstützung durch die Werksfeuerwehr des Flughafens, das Wirken der Alters- und Ehrenabteilung sowie den Rückhalt durch die Familienangehörigen.

Wie Müller fand auch Landrat Czupalla viele lobende Worte zur Jugendarbeit. Die Jugendwarte leisteten Hervorragendes, ebenso die Kreisausbilder. Er versicherte, dass die Feuerwehr weiterhin auf die finanzielle Hilfe durch den Landkreis zählen könne.

Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler): "Unsere Freiwillige Feuerwehr ist jederzeit einsatzbereit!" Dennoch teilte er die Sorgen um die Personalstärke. Man werde nach Wegen suchen müssen, bei ortsansässigen Arbeitgebern verstärkt um die Einstellung von Kameraden zu werben. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Kameraden ernannt und befördert oder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.03.2014


Beförderungen und Ehrungen:

Ernennung zum Feuerwehrmann:

Kamerad Andre Gembitzki         .- Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz
Kamerad Kevin Pietschmann    - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz
Kamerad Christian Schwab       - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz
Kamerad Christopher Rauer     - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz
Kamerad Dominic Mieder          - Ortsfeuerwehr Radefeld


Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:

Kamerad Ralph Meyer               - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz


Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:

Kamerad Rico Bröhm               - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz
Kamerad Steffen Schmidt        - Ortsfeuerwehr Glesien


Beförderung zur Löschmeisterin / zum Löschmeister:

Kameradin Christin Haugk      - Ortsfeuerwehr Dölzig
Kamerad Alexander Gräfe        - Ortsfeuerwehr Glesien
Kamerad Jan Moosmann         - Ortsfeuerwehr Glesien
Kamerad Sebastian Dorn         - Ortsfeuerwehr Dölzig


Beförderung zum Hauptlöschmeister:

Kamerad Marcus Haugk          - Ortsfeuerwehr Dölzig
Kamerad Heiko Henger           - Ortsfeuerwehr Wolteritz


Beförderung zum Brandmeister:

Kamerad Hagen Prochnow     - Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz


Beförderung zum Hauptbrandmeister:

Kamerad Mario Peters             - Ortsfeuerwehr Radefeld



Für ihre besonderen Aktivitäten, für ihre Bereitschaft mit anzupacken und zu handeln wenn es notwendig ist, werden durch die Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz, die Kameraden
der A & E mit einer finanziellen Zuwendung aus der Kameradschaftskasse geehrt.


In Anerkennung der geleisteten ehrenamtlichen Tätigkeit im Jahr 2013 erhalten die Ortsfeuerwehren und die Stützpunktfeuerwehr der Stadt Schkeuditz vom Oberbürgermeister einen Scheck für die Kameradschaftspflege.


Am 08.03.2014 wurden im Rahmen der Verbandsdelegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Delitzsch die Kameradin Ingrid Dorn und der Kamerad Lutz Bransdor, für 30 Dienstjahre als Wehrleiter mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes geehrt.


Kamerad Gerhard Ziegert wird heute als Dank für sein Arrangement die aktive Abteilung der Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz zu unterstützen, mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes geehrt.


Fast 50 Jahre aktiver Feuerwehrdienst, einsatzbereit in allen Situationen, ein gestandener Kamerad wechselt in die Alters- und Ehrenabteilung. Kamerad Bernd Peters der Ortsfeuerwehr Radefeld.
Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Radefeld möchten dir auf diesem Wege nochmals für die vielen, vielen Stunden deiner ehrenamtlichen Arbeit danken.


Mehr Bilder zu diesem Bericht

Artikel verfasst am 16:00 - 14.03.2014 von Kurt Schmieder

Toolbox
Arrow Right Weiterempfehlen

aktuelle Wetterwarnungen

Zufallsbild


2004-05-07_332_1088370271.jpg

letzte Berichte

26.06.2022 / 14:30

B1: B1

26.06.2022 / 14:19

B1: Ödland Taucha

25.06.2022 / 13:35

B2: Wald Taucha

23.06.2022 / 08:59

ABC2: ABC2 BAB BAB9

20.06.2022 / 16:32

ABC2: ABC2

Veranstaltungen